Auf Entdeckungsreise zwischen Barthe und Recknitz

15. November 2018 | 18:00 Uhr | Naturschutzstation Schwerin | Schwerin
Naturfilmabend am 15. November in der Naturschutzstation Schwerin
Auf Entdeckungsreise zwischen Barthe und Recknitz

Über dem Richtenberger See quellen die Wolken, Blitze zucken in Zeitlupe, ein junger Seeadler hebt von einer Fichtenspitze ab. Elf Monate lang fing Tierfilmer Jens Klingebiel zusammen mit seinem Kollegen Robin Jähne die Natur der Nordvorpommerschen Waldlandschaft mit der Kamera ein. „Auf Entdeckungsreise zwischen Barthe und Recknitz“, lautet der Titel des Films, der am 15, November um 18 Uhr in der Naturschutzstation Schwerin (Am Strand 9) gezeigt wird.

Aus hunderten Stunden Material, das die beiden Filmemacher nach dem Dreh gesichtet und sortiert haben, ist ein Naturfilm mit vielen verschiedenen Szenen entstanden. Dabei ist auch ein Portrait einer Wassernadel. „Wir entdeckten sie bei Unterwasser-Aufnahmen der Eiablage bei den Moofröschen. Sie sieht fast aus wie ein Unterwasser-Alien“, sagt Jens Klingebiel. Die Spezialisten konnten sogar die  Eiablage und das Ausschlüpfen des ungewöhnlichen Insekts filmen.

Aber auch große Tiere haben ihren Auftritt im Film: Eine eindrucksvolle Hirschbrunft in einer bizarren Morgennebel-Landschaft gehört ebenso dazu wie Fischotter und Marderhunde. „Beide sind sehr scheu, deswegen freuen wir uns, dass wir sie auch vor die Kamera bekamen“, so Klingebiel.

Es sei eine interessante und auch nicht immer ganz einfache Drehzeit gewesen, resümiert Klingebiel. „Doch wir freuen uns jetzt über das Ergebnis und hoffen, damit Menschen für die Natur und die besondere Landschaft begeistern zu können“.

Eintrittspreis: 3 Euro

Routenplaner

Startadresse