Die Feuerzangenbowle

10. Dezember 2018 | 21:00 Uhr | Universität/Alte Frauenklinik | Greifswald
Komödie nach dem Drehbuch und Roman von Heinrich Spoerl Erstellt von Lutz Keßler
Die Feuerzangenbowle

„Dies ist ein Loblied auf die Schule, aber es ist möglich, daß die Schule es nicht merkt.“

Den Film mit Heinz Rühmann kennt fast jeder, und die von der Bowle beschwipste Männerrunde, die beschließt, einen der ihren, der nur von einem Hauslehrer unterrichtet ward, endlich auf die Schule zu schicken. Den entgangenen Spaß will der bereits promovierte Schriftsteller Johannes Pfeiffer („Mit drei F“) nun nachholen. Auf der keineswegs harten, sondern eher vergnüglichen Schulbank darf er nun seinen bemitleidenswerten schrulligen Professoren haarsträubende Streiche spielen. Im Chemieunterricht von Prof. Crey gibt’s selbstgemachten Heidelbeerwein („Jeder nor einen winzigen Schlock“), der scheinbar so stark ist, dass die Schüler hemmungslos betrunken werden, Professor Bömmels erteilt hochwissenschaftlichen Physikunterricht („Also, wat is en Dampfmaschin?“) und beim Singen haperts manchmal („Da singt doch einer unrein“). Und dazu gesellt sich das Problem mit der Liebe, denn Pfeiffer ist mit Marion verlobt und verliebt sich jetzt ausgerechnet in die Tochter des Direktors.

Pfeiffer, sä send albern. Sätzen sä sech.

Veranstalter: Theater Vorpommern

Routenplaner

Startadresse