Erstritten und erkämpft: 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland

29. November 2018 - 29. November 2018 | 17:00 Uhr - 18:00 Uhr | Hörsaal 1, Neues Audimax, Campus Loefflerstraße | Greifswald
Familien-Universität Greifswald - Spannende Vorlesungen für alle von 12 bis 99 Jahren!
Erstritten und erkämpft: 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland

Vor 100 Jahren erhielten Frauen in Deutschland das erste Mal das Recht, an der Wahlurne ihre Stimme abzugeben und sich selbst als Kandidatinnen wählen zu lassen. 
Bis 1918 wurden die verschiedensten Argumente gegen das Frauenwahlrecht vorgebracht: Frauen würden ihre guten Eigenschaften einbüßen im politischen Kampf, sie bräuchten das Stimmrecht nicht, da die Männer die Interessen der Frauen mit vertreten würden, oder sie hätten einfach nicht die Fähigkeiten dazu. 
Der Kampf für dieses staatsbürgerliche Recht, das Männer schon Jahrzehnte zuvor errungen hatten, begann bereits mit der Französischen Revolution. Wieso es dann letztlich über 100 Jahre dauerte und was in dieser Zeit für Debatten – auch innerhalb der Frauenbewegung – geführt wurden, soll im Vortrag erörtert werden.


Referentin: Dr. Jenny Linek, Historikerin

Veranstalter: Universität Greifswald
Eintrittspreis: Eintritt frei

Routenplaner

Startadresse