Feierliche Eröffnung

03. Mai 2019 | 18:00 Uhr | Großes Haus | Greifswald
FESTIVAL NORDISCHER KLANG Ausstellungseröffnung Moses Hightower - Neo Seol auf Isländisch
Feierliche Eröffnung

Auch in diesem Jahr werden ausgewählte Highlights des Nordeuropafestivals "Nordischer Klang" im Greifswalder Theater stattfinden.
Schon fast Tradition ist die Ausrichtung der Feierlichen Eröffnung des Festivals (3.5.2019). Ab 18 Uhr wird zudem im Foyer die Ausstellung "Litbrigði jarðarinnar – das Farbspiel der Erde" mit Island-Fotografien von Greifswalder Studentinnen zu sehen sein. Um 20 Uhr wird es musikalisch: die isländische Band "Moses Hightower" präsentiert ein musikalisches Potpourri aus Soul, Psychedelia und West Coast Pop gepaart mit gewitzen isländischen Lyrics.
Auch am 5. Mai bleibt es musikalisch. Unter dem Motto "Global Songs" gibt es Afro Pop mit dem senegalesisch-schwedischen Duo Sousou & Maher Cissoko und einen mitreißenden Mix aus Samba, Bossa & Música Popular Brasileira mit dem estnisch-brasilianischen Obi-Trio.
Als Nachklang des Festivals zeigt der Filmclub Casablanca e.V. den Film "Gegen den Strom" (Island /Frankreich, 2018), in dem eine Frau hinter der Fassade einer gemächlichen Routine eine Doppelleben als leidenschaftliche Umweltaktivistin führt.

Litbrigði jarðarinnar – das Farbspiel der Erde.
Island-Fotografien von Greifswalder Studentinnen

Island – Schauplatz der gewaltigsten Naturphänomene der Erde, Heimat der Elfen und Trolle, Mittelpunkt mittelalterlicher Sagas und Anziehungspunkt für Reisende aus aller Welt. Doch was macht die Schönheit des Landes aus?
Im Mai 2018 umrundet eine kleine Reisegruppe des Instituts für Fennistik und Skandinavistik die Insel und erlebt Islands einzigartige Faszination. Die hier entstandenen Fotos entführen den Betrachter in eine andere Welt.

Moses Hightower (Island) / 20.00 Uhr

Die 5-köpfige Band Moses Hightower macht einfach Spaß mit ihrem Potpourri aus Soul, Psychedelia und West Coast Pop zu gewitzten isländischen Lyrics. Seit 2010 haben sie mit ihrer durchgehenden Präsenz in den Top-Charts einen zentralen Platz im Herzen des isländischen Publikums erobert. Aber auch beim Nordischen Klang 2012 kam die nach dem schwarzen Kollegen in der Kinokomödienreihe Police Academy benannte Band sehr gut an, als sie die Hits ihres Debutalbums Búum til börn (Lass uns Babies machen) vorstellte. Ihre zweite CD mit dem Titel Önnur Mósebók (Das zweite Buch Mose) aus demselben Jahr wurde mit Anerkennungen überhäuft ─ wozu auch der Icelandic Music Award für das beste Songwriting und den besten Songtext gehörte. Dieses Album wurde innerhalb eines halben Jahres in Reykjavík, Berlin und Amsterdam aufgenommen und zeichnet sich durch seinen originellen, souligen Vibe aus, der auch gern in experimentellere Gefilde abschweift und sowohl akustisch als auch lyrisch Freude macht. 2017 veröffentlichten sie ihr drittes Album Fjallaloft (Bergluft), von dessen Songs ganze drei die isländischen Charts anführten und dafür den Icelandic Music Award für Songwriting erhielten. Wie üblich bei isländischen Musikern sind die einzelnen Bandmitglieder auch in mehrere andere namhafte Projekte involviert, so zum Beispiel bei: Amiina, Ojba Rasta, ADHD, Borko, Sin Fang, Tilbury, Mr. Silla und K-Trio.
Als sprachunkundiger ausländischer Hörer magst Du dich manchmal ausgeschlossen fühlen, wenn die Isländer über bestimmte Passagen in Moses Hightowers Songs schmunzeln, aber die Musik lässt Deinen Kopf trotzdem fröhlich mitwippen.

Veranstalter: Theater Vorpommern

Routenplaner

Startadresse