Freundschaft

18. Mai 2019 | 19:30 Uhr | Theater | Putbus
Theaterstück von und mit Gilla Cremer; Klavier Gerd Bellmann
Freundschaft

Wer gute Freunde hat, sagen die Wissenschaftler, wird seltener krank, lebt länger und glücklicher! Aber was ist ein wahrer Freund, eine gute Freundin? Wie viele davon haben wir und wo hat die Freundschaft ein Ende?
Ein eingespieltes Theater-Duo packt das Thema beherzt an und begleitet vier Schulfreunde auf ihren Lebenswegen: Die Schauspielerin Gilla Cremer und der Pianist Gerd Bellmann besingen die Freundschaft, zeigen uns ihre Gesichter und erzählen Geschichten, die ebenso von Verlust und Enttäuschung handeln wie von Vertrauen, Trost und Freude.

PRESSE:
Starke Bilder mit drei Leitern und einem Seil
Auf der Bühne (Ausstattung: Eva Humburg) gibt es nur vier Requisiten, mit denen Gilla Cremer so scheinbar mühelos wie virtuos spielt: Drei Leitern unterschiedlicher Größe und ein kräftiges Seil machen Beziehungen, Entwicklungen, Ereignisse, Verstrickungen und Machtverhältnisse unmittelbar sichtbar, und es ist faszinierend zu beobachten, wie fein, passgenau und dabei doch fast beiläufig sie eingesetzt werden.
Gilla Cremer gibt den Worten Raum zum Nachklingen, zum Gedanken-Anstoßen, zum Kramen in eigenen Erinnerungen. Man kann sich an diesen vier Lebenswegen reiben, man kann befreit lachen, manches hat hohen Wiedererkennungswert, manches ist einfach urkomisch.
Der Abend spart nichts aus: Wir erleben das geheimnisvolle Aufblühen von Freundschaft, die oft irrational wirkenden Bindungsfäden, das Einrichten in einer nur den Freund/inn/en zugänglichen Symbolwelt. Das Scheitern mancher Freundschaftsversuche, das enge Verspinnen von Lebensfäden, die Bewährungsproben und Katastrophen, die Lebensfehler und Zumutungen, Gemeinsamkeiten, die Albernheiten und – selten – das überschäumende oder stille Glück einer tiefen Freundschaft.
„Freundschaft“ ist, wie alle Stücke von Gilla Cremer, kein Abend, den man leicht wegsteckt. Er klingt lange nach, ruft bei jeder und jedem im Publikum andere Erinnerungen wach, und stößt andere, sehr persönliche Gedanken an.

Großer Applaus am Schluss für Gilla Cremer und Gerd Bellmann nach zwei prallen Text- und Spielstunden. Hamburgs Theater-Unikat hat mit „Freundschaft“ ein großes neues Juwel im Repertoire, das es locker verträgt, mehr als einmal erlebt zu werden. Zusammen mit den besten Freund/inn/en, aber sicher auch allein. KulturPort HJ Fink

Veranstalter: Theater Vorpommern

Routenplaner

Startadresse