Netzwerktreffen Theater Hanse

13. Oktober 2018 | 11:00 Uhr | Foyer | Stralsund
DEUTSCH-POLNISCHE THEATERTAGE
Netzwerktreffen Theater Hanse

NETZWERK THEATER-HANSE

Das internationale Netzwerk

Ziel dieses Netzwerks ist es, Bühnenhäuser, Ensembles, Compagnien und Künstler aus dem erweiterten Ostseeraum durch dauerhaften und regelmäßigen institutionellen Austausch, gegenseitigen künstlerischen Dialog, in der Verständigung über gesellschafts- und kulturpolitische Positionen in den einzelnen Ländern und schließlich auch in gemeinsamer Projektentwicklung und Kooperation auf lange Sicht zusammenzubringen.

Das Netzwerk ist der Versuch, an der geopolitischen Nahtstelle zwischen Mittel-, Nord- und Osteuropa transnationale kulturelle Bündnispolitik auf der Basis eigenständigen, kommunalen und regionalen Handelns zu etablieren. Theater sind nicht nur die „geistigen Tankstellen“ unserer Gesellschaften (so die deutsche Kulturstaatsministerin Monika Grütters), sie sind mithin öffentliche Freiräume, in denen eine Kommunalgesellschaft ihre gemeinsame Identität ausbilden und zwischenmenschliche Ressourcen untersuchen kann, Orte, an denen Visionen und Ideen zirkulieren, künstlerisch und gedanklich formuliert werden. Für die THEATER-HANSE heißt das, diese lokalen Freiräume regional zu vernetzen und so den Radius der Zirkulation von Ideen und Menschen zu erweitern, die Kreativität des Theaters als „interessenloses“ Transportmittel für eine regionale Verständigung und Identifikation zu nutzen, unabhängig von aktuell oder zukünftig existierenden staatlichen Interessenkonflikten oder Bündniszugehörigkeiten.

Im Jahr 2017 wurde der Verein Theater-Hanse e.V. als Träger und Motor dieser Idee des Netzwerks gegründet. Zu wichtigen Mitinitiatoren wurden der Intendant des Theater Vorpommern in Stralsund, Greifswald und Putbus, Dirk Löschner, sowie der Geschäftsführer des Verlags Theater der Zeit, Harald Müller.

Das Netzwerk soll stetig erweitert werden.

Die erste THEATER-HANSE-Biennale in Stralsund im Oktober 2019

Die Erstausgabe der THEATER-HANSE-Biennale soll dementsprechend erster öffentlicher Auftritt, Auftakt und Initiationsgeste sein: also als Einladung an Künstler, Theater und Kulturpolitiker aus der gesamten transnationalen Region verstanden werden, die Arbeit des Netzwerks kennenzulernen, zu unterstützen und beizutreten. Für das erste Festival 2019 ist die Präsentation von acht Produktionen geplant, von der großen Oper bis zur Schauspiel- oder Tanzproduktion.

Veranstalter: Theater Vorpommern

Routenplaner

Startadresse