Weißes Kaninchen, Rotes Kaninchen

29. Januar 2020 | 20:00 Uhr | Gustav-Adolf-Saal | Stralsund
von Nassim Soleimanpour aus dem Englischen von Nico Laubisch
Weißes Kaninchen, Rotes Kaninchen

Ein Schauspieler erhält vor seinem Publikum einen Text, den er noch nie gelesen hat, noch nie gehört hat, noch nie gesehen hat. Er soll ihn vorlesen. Eine einzigartige Situation: Niemand im Saal ist klüger als der Autor – weder die Zuschauer noch der Darsteller wissen, was kommt. Eine Prima-Vista-Lesung: ungeprobt, mit allen Risiken und Überraschungen, die eine solche Grundsituation zu bieten hat.

Dieses Stück wurde 2010 vom iranischen Autor Nassim Soleimanpour geschrieben, zu einer Zeit, als das iranische Regime bürgerliche Freiheiten immer stärker einschränkte. Der Autor verweigerte den Militärdienst und durfte nicht ausreisen. Nun reist seit Jahren sein Theaterstück um die Welt…

Erleben Sie unsere Schauspieler in einer ungewöhnlichen Situation – und teilen Sie das Erlebnis einer gemeinsamen Erfahrung mit einem witzig-hintergründigen Text.

 

Nassim Soleimanpour

Der iranische Autor und Performer Nassim Soleimanpour wurde 1981 in Teheran geboren. Bereits sein erstes Theaterstück "Weißes Kaninchen, rotes Kaninchen", 2010 entstanden als Versuch, trotz Reiseverbots außer Landes zu kommen (er hatte den Militärdienst verweigert und bekam keinen Pass ausgehändigt), wurde weltweit ein Erfolg. Es bekam mehrere Preise, u.a. den Preis für "Best New Performance" des Dublin Fringe Festivals, den "Sommerworks Outstanding New Performance Text Award" aus Kanada und den "Arches Brick Award" vom Edinburgh Fringe Festival. Das Stück wurde inzwischen in mehr als 25 Sprachen übersetzt und in über 50 Ländern gespielt.

2013 durfte Nassim aus dem Iran ausreisen, seitdem lebt er in Berlin. Auch seine Stücke "BLANK" (2015) und "Nassim" (2017) werden in der ganzen Welt gespielt und haben zahlreiche Preise auf internationalen Festivals gewonnen.

Veranstalter: Theater Vorpommern

Routenplaner

Startadresse