8. Philharmonisches Konzert / Ewiger Rhythmus

06. April 2020 | 19:30 Uhr | Großes Haus | Rostock
Beethoven / Tüür / Bartók
8. Philharmonisches Konzert / Ewiger Rhythmus

Klangkräftig gestaltete Ludwig van Beethoven sein symphonisches Schlachtengemälde Wellingtons Sieg oder Die Schlacht bei Vittoria, bei der 1813 das napoleonische Frankreich den Briten unterlag. Und schlagkräftig wird das Konzert unter der Leitung von Stefan Geiger, Chefdirigent des Brasilianischen Orquestra Sinfônica do Paraná, fortgeführt: mit Ardor für Marimba und Orchester des estnischen Komponisten Erkki-Sven Tüür. Den Solopart übernimmt Johannes Fischer, Gewinner des ARD-Wettbewerbs 2007 und Professor für Schlagzeug an der Musikhochschule Lübeck. Mit Béla Bartóks Konzert für Orchester erklingt ein weiteres gewichtiges und vielschichtiges Opus. Im amerikanischen Exil, als Künstler kaum beachtet und schwer erkrankt, erreichte den ungarischen Komponisten 1943 völlig unerwartet der Auftrag dazu vom Bostoner Orchester und seinem Chefdirigenten Serge Koussevitzky. Noch einmal raffte er sich auf und schrieb dieses fünfsätzige Konzert, quasi als ein Fresko des Lebens und Schaffens.

Leitung: Stefan Geiger
Marimbaphon: Johannes Fischer


Ludwig van Beethoven: Wellingtons Sieg oder Die Schlacht bei Vittoria op. 91
Erkki-Sven Tüür: Ardor Konzert für Marimba und Orchester (2001/02)
Béla Bartók: Konzert für Orchester (1943)

Foto: Paul Schirnhofer

Veranstalter: Volkstheater Rostock

Routenplaner

Startadresse