Execution limited

16. April 2020 | 19:30 Uhr | Theater Vorpommern | Putbus
Von Hanns von Mühlenfels
Execution limited

Eine unglaubliche Geschichte, ein merkwürdiger Vorfall:  Ein Todeskandidat in den USA überlebt seine Hinrichtung.

 Im Mittelpunkt steht die Gefängnisdirektorin Helen Bradley, (Christiane Schoon).

 Das Monologstück setzt sich mit der Todesstrafe in Amerika auseinander.

 Der Verurteilte muss freigelassen werden und als ein Mob ihn lynchen will,  flieht er zurück in das Gefängnis und dort ausgerechnet in das Büro von Helen Bradley. 

 Das Stück des in Potsdam lebenden Autors Hanns v. Mühlenfels, wurde vier Spielzeiten hindurch   am Deutschen National Theater in Weimar aufgeführt. 

Christiane Schoon, geboren in Cuxhaven und in Berlin lebend, erhielt ihre Schauspielausbildung  am renommierten Prayner Konservatorium in Wien.

Zahlreiche Engagements führten sie an die Theater von Berlin/Staatsoper, Köln, Duisburg, Reutlingen sowie Bad Pyrmont. Neben dem Theater ist sie auch in Filmproduktionen sowie Hörfunk tätig.

In Zusammenarbeit mit namhaften Regisseuren gestaltete sie führende Rollen, u.a. von Kleist(Marquise von O.), Molière, Goldoni sowie Ayckbourn.

 

Veranstalter: Theater Vorpommern

Routenplaner

Startadresse